© AP_Henning Kaiser

Tirol
09/20/2013

Lokführer bei Zugunfall verletzt

Pfaffenhofen: Aus noch ungeklärter Ursache streifte ein Schnellzug eine Schiene, die gerade abgeladen wurde.

Ein Lokführer ist Freitagmittag bei einem Zugunfall in Tirol verletzt worden. Laut Angaben der ÖBB war ein Schnellzug in den Bahnhof von Telfs/Pfaffenhofen (Bezirk Innsbruck-Land) eingefahren, als er aus bisher ungeklärter Ursache eine Schiene streifte, die auf dem Nebengleis durch eine private Firma mit einem Autokran von einem Eisenbahnwaggon abgeladen wurde.

Die im Zug befindlichen Passagiere wurden nicht verletzt, teilte ÖBB-Pressesprecher Rene Zumtobel mit. Sie konnten nach einem 30-minütigen Aufenthalt mit einem anderen Zug die Weiterreise antreten. Der verletzte Lokführer wurde in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Der Grad seiner Verletzung war vorerst nicht bekannt.

Die Lokomotive wurde im Bereich der seitlichen Fenster beschädigt. Wie und in welcher Form die Schienen durch die private Firma am Ladegleis entladen wurden, sei Bestandteil der weiteren Ermittlungen, hieß es seitens der ÖBB.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.