Der "Lufthunderter" soll einen Großteil des Autobahnnetzes betreffen

© BILDAGENTUR MUEHLANGER

Tirol
10/28/2014

Am 20. November startet Probebetrieb mit 100er

Ein Videoclip des Landes verrät, ab wann Tempo 100 auf Tirols Autobahnen zum Dauerzustand wird.

von Christian Willim

Dass auf weiten Teilen von Tirols Autobahnen der ständige "Lufthunderter" eingeführt wird, ist innerhalb der schwarz-grünen Landesregierung schon seit Juni beschlossene Sache. Den genauen Starttermin für den einjährigen Probebetrieb, der die Wirkung der Maßnahme auf die Luftqualität zeigen soll, hat die Koalition bislang allerdings noch nicht bekannt gegeben. Ein seit einigen Tagen im Netz stehender Videoclip des Landes nimmt das Datum aber vorweg.

Ab 20. November muss demnach überall dort, wo schon jetzt bei schlechten Luftwerten Tempo 100 geschaltet wird, ständig mit angezogener Handbremse gefahren werden. Betroffen ist der Großteil des Tiroler Autobahnnetzes, so etwa die Inntalautobahn von Kufstein bis Zirl bei Innsbruck. Neu kommt zudem noch ein Abschnitt zwischen der Landeshauptstadt und der Mautstelle Schönberg auf der Brennerautobahn (A13) hinzu.

Was das Tempolimit bringen soll, erklären in dem Videoclip des Landes zwei Experten. Der Film soll offenbar Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen. Mit einer tirolweiten Kampagne versucht derzeit etwa die FPÖ politisches Kapital aus der verordneten Geschwindigkeitsbremse zu ziehen. Auf großflächigen Plakaten der Blauen heißt es: "Nein zu Tempo 100". Sie glauben, dass es auch andere Maßnahmen geben würde, um das von Schwarz-Grün angepeilte Ziel zu erreichen. Und das lautet: Wiedereinführung des sektoralen Fahrverbots.

2011 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH)dieses sogenannten "Müll- und Schrottfahrverbot" gekippt. Es verbannt Lkw, die bestimmte Güter transportieren, auf die Schiene. Bevor das Verbot wieder eingeführt werden darf, müssten gelindere Mittel ergriffen werden, meinte der EuGH.

Bedingung für Verbot

Der freie Warenverkehr ist in der EU eine heilige Kuh. Gleichzeitig ist Tirol von der Union dazu angehalten die Luftqualität zu verbessern, die im Inntal ein Sanierungsfall ist. Tempo 100 soll die Luftwerte verbessern und den Weg zum sektoralen Fahrverbot ebnen, das die Landesregierung im Herbst 2015 wieder verordnen will.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.