Tirol: Alarmfahndung nach Überfall

Der Polizei ging eine Autoschieberbande ins Netz (Symbolbild)
Foto: apa

Nach einem Überfall auf ein Schmuckgeschäft im Zillertal ist der Täter flüchtig.

Ein Überfall auf ein Schmuckgeschäft in Fügen im Tiroler Zillertal (Bezirk Schwaz) hat am Freitag gegen Mittag eine Alarmfahndung ausgelöst. Ersten Informationen zufolge wurde eine Person verletzt. Der Täter dürfte auf einem weißen Motorrad geflohen sein. Die Straßen im hinteren Zillertal seien abgesperrt, hieß es.

Täter bedrohte Inhaberin mit Waffe

Bei dem Überfall hat der Täter die Inhaberin, die sich laut Polizei alleine in dem Geschäft befand, zunächst mit einer Waffe bedroht. Anschließend habe er ihr mehrfach mit der Faust auf den Kopf geschlagen.

Der Mann hatte gegen 11.45 Uhr den Laden betreten. Er raffte einige Schmuckstücke zusammen und verstaute sie in einer Tasche, die er selbst mitgebracht hatte, hieß es seitens der Exekutive. Die Besitzerin eines nahen Obstgeschäftes hörte die Hilfeschreie des Opfers und kam der Frau zu Hilfe.

Daraufhin verließ der Täter das Geschäft. Ein zufällig vorbeikommendes Ehepaar aus Belgien nahm die Verfolgung des Mannes auf. Er bedrohte die beiden jedoch ebenfalls mit der Faustfeuerwaffe, woraufhin sie von der Verfolgung abließen. Der Mann war nach Angaben der Polizei rund 1,70 Meter groß und mit einem schwarzen T-Shirt sowie einer beigen Hose bekleidet.

(APA / tem) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?