Chronik | Österreich
16.08.2017

Temperaturrückgang um bis zu 15 Grad: Herbstgruß am Wochenende

Davor zeigt sich der Sommer aber noch einmal von seiner heißen Seite. Bis zu 35 Grad am Freitag.

Die beiden kommenden Tagen stehen laut dem Wetterdienst UBIMET im Osten und Südosten ganz im Zeichen des Hochsommers. Die Höchstwerte liegen bei 27 bis 32 Grad. Am Samstag geht es mit den Temperaturen im Zuge einer kräftigen Kaltfront aber steil bergab.

Am Freitag sind vom Weinviertel über den Raum Wien bis in die südliche Steiermark sowie im Burgenland sogar noch einmal bis zu 35 Grad möglich. Dazu bleibt es oft trocken, einzelne gewittrige Regenschauer beschränken sich auf das Bergland und den Westen. "Das Wetter ist nahezu ideal für einen Ausflug zu einem See oder auf einen Berg, die Gewittergefahr ist vergleichsweise gering", so UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. "Die Daheimgeliebenen können in den Freibädern noch einmal so richtig Sonne und Wärme tanken. Aber auch in den anderen Landesteilen herrscht gutes Bade- und Bergwetter."

AmWochenende stellt sich das Wetter aber zum ersten Mal in diesem Sommer um: Mit einer kräftigen Kaltfront sowie starkem Regen und Gewittern erreicht amSamstag frische Luft aus Nordwesteuropa den Alpenraum.Stellenweise sind dabei große Regenmengen von mehr als 50 Liter pro Quadratmeter möglich. "Damit kann es im Bergland neuerlich zu kleinräumigen Überflutungen und Muren kommen", so Spatzierer. Die Temperaturen gehen markant zurück, der Herbst gibt auch in den flachen Regionen ein erstes Lebenszeichen von sich. Die höchsten Werte liegen zwischen 15 Grad im Westen und noch bis zu 32 Grad vor dem Regen in der südlichen Steiermark und im Südburgenland. Spätestens am Abend kühlt es auch hier kräftig ab.
Generell herbstlich-frisch und unbeständig verläuft der Sonntag. Die Höchstwerte liegen dann selbst in den wärmsten Regionen nur noch bei rund 20 Grad. Damit kühlt es um bis zu 15 Grad ab. Die Nächte werden speziell in den Alpentälern bereits empfindlich frisch mit Werten nur noch zwischen 5 und 10 Grad.

Vor allem entlang der Alpennordseite vom Bregenzerwald bis zum Wienerwald sowie im Osten ziehen einige Schauer durch. Nur einzelne Schauer gibt es hingegen im Süden von Osttirol bis ins Süd- und Mittelburgenland. Hier scheint zeitweise auch die Sonne. Mit maximal 14 bis 22 Grad ist es sehr frisch. Etwas wärmer mit bis zu 24 Grad kann es mit mehr Sonne mitunter in Kärnten werden.

Die neue Woche beginnt aus heutiger Sicht zunehmend freundlich, in den Alpentälern aber oft frisch mit unter 10 Grad. Zudem halten sich anfangs einige Nebelfelder und Restwolken. Tagsüber setzt sich aber recht freundliches und mit 17 bis 24 Grad wieder wärmeres Wetter durch.

> Hier geht's zum Wetter auf kurier.at