Chronik | Österreich
25.01.2015

Teenager bei Schießerei in Klagenfurt schwer verletzt

14-Jähriger feuerte offenbar mit CO2-Waffe auf 13-Jährigen. Dieser wurde am Auge schwer verletzt.

Ein 13 Jahre alter Jugendlicher ist Samstagnachmittag in Klagenfurt von einem 14-jährigen Burschen mit einer Gasdruckpistole angeschossen und schwer am Auge verletzt worden. Insgesamt wurden laut Polizeiangaben bei der Auseinandersetzung vier Schüsse abgegeben. Das Motiv der Tat war vorerst nicht restlos geklärt, die Erhebungen der Exekutive waren am Sonntag noch nicht abgeschlossen.

Der schwer verletzte 13-Jährige wurde im Klinikum Klagenfurt notoperiert. Der 14-Jährige, der insgesamt vier Schüsse auf sein Gegenüber abgegeben hatte, wurde festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt gebracht. Die Gasdruckpistole - mit ihr können kleine Stahlkugeln verschossen werden - wurde von den Beamten sichergestellt.

"Wir ermitteln jedenfalls wegen absichtlich schwerer Körperverletzung", sagte ein Sprecher des Stadtpolizeikommandos Klagenfurt. Auf das Motiv der Auseinandersetzung wollte sich der Beamte noch nicht festlegen, es dürfte sich jedoch um einen "lapidaren Streit" gehandelt haben.