Chronik | Österreich
08.06.2017

Tauernbahn zwischen Salzburg und Kärnten am Wochenende gesperrt

Schienenersatzverkehr von Schwarzach/St. Veit bis Böckstein. Verschiebungen im Fahrplan in Kärnten.

Die Tauernbahn zwischen Salzburg und Kärnten wird von Samstag, 10. Juni, bis Montag, 12. Juni, gesperrt. Wie die ÖBB am Donnerstag in einer Aussendung mitteilten, werden zwischen Böckstein und Schwarzach/St. Veit (Bezirk St. Johann im Pongau) Gleisbauarbeiten durchgeführt. In Kärnten kommt es zu Verschiebungen im Fahrplan.

Während der Sperre wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. "Das bedeutet, dass die Fernverkehrszüge in Kärnten eine halbe Stunde früher abfahren, beziehungsweise eine halbe Stunde später in Kärnten ankommen. An den Ankunfts- und Abfahrtszeiten in Salzburg ändert sich nichts", sagte ÖBB-Sprecher Christoph Posch. Anschlüsse in Kärnten können teilweise nicht garantiert werden.

Nachtreisezüge großräumig umgeleitet

Internationale Nachtreisezüge werden großräumig über Selzthal umgeleitet, was eine Fahrzeitverlängerung von bis zu drei Stunden bedeutet. Die Autoschleuse Tauernbahn verkehrt hingegen planmäßig. Am Montag um 17.00 Uhr soll der erste Zug die Tauernbahn wieder passieren können.