.

© dpa-Zentralbild/Patrick Pleul

Steiermark
03/20/2016

Straße gesperrt: Radfahrer fuhr trotzdem und wurde getötet

Ein überhängender Baum stürzte auf den Mann. Der 75-Jährige war sofort tot.

Jener 75-jährige Radfahrer, der am Samstag von einem Baum tödlich getroffen worden ist, hat offenbar versucht, eine wegen Holzschlägerungsarbeiten gesperrte Straße zu passieren. Laut Polizei wollte der 75-Jährige auf der Römerstraße in Richtung Frohnleiten (Bezirk Graz-Umgebung) unter einem überhängenden Baum durchfahren. Dieser stürzte auf den Mann, der sofort tot war.

Der Radfahrer aus Mixnitz fuhr auf der Straße Richtung Frohnleiten, die von Forstarbeitern kurzzeitig in beide Richtungen gesperrt worden war. Ein Baum sollte mittels Stahlwinde den Berg hinaufgezogen werden. Der 75-Jährige wollte unter dem hängenden Baum durchfahren. In diesem Moment wurde die Seilwinde angezogen, wodurch der Baum auf die Straße und den Radfahrer fiel. Ein Arzt, der zufällig dort war, konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.