Chronik | Österreich
30.12.2017

Steirischer Fischer erstickte in Zelt

Der 35-Jähriger starb, nachdem er mit einem Gaskocher geheizt hatte.

Ein 35-jähriger Leibnitzer ist am Samstagvormittag tot in einem Einmannzelt an einem Teich in St. Veit in der Südsteiermark aufgefunden worden. Der Mann hatte gemeinsam mit einem Freund bei dem Schotterteich gefischt und sein Zelt mit einem Gaskocher beheizt, teilte die Polizei in einer Aussendung mit.

Der 35-Jährige und sein Freund hatten jeweils in einem Zelt übernachtetet - als der Mann gefunden wurde, war der Gaskocher in seinem Zelt noch in Betrieb. "Die Vermutung, dass durch diesen Heizvorgang der Sauerstoff im Zelt des 35-jährigen Leibnitzers entzogen wurde und der Fischer deshalb zu Tode kam liegt nahe und wurde auch durch die Totenbeschau bestätigt", hieß es dazu am Samstag von der Polizei. Fremdverschulden wurde ausgeschlossen.