Chronik | Österreich
23.11.2017

Steirer von eigenem Traktor überrollt

Der Mann schaffte es noch, mit der Zugmaschine nach Hause zu fahren. Dann wurde er ins Spital gebracht.

Ein 68-Jähriger aus Klöch (Bezirk Südoststeiermark) ist am Mittwoch in seinem Weingarten von seinem Traktor überrollt und schwer verletzt worden. Dies teilte die Landespolizeidirektion am Donnerstag mit. Vermutlich dürfte sich die Handbremse gelöst und so die Zugmaschine in Bewegung gesetzt haben. Der Mann fuhr noch selbst heim, von dort wurde er von der Rettung ins LKH Bad Radkersburg gebracht.

Handbremse hatte sich gelöst

Der Landwirt war gegen 15.30 Uhr in den Weingarten gefahren, um dort Reben zu mulchen. Dabei hielt er den Traktor mit angezogener Feststellbremse am Ende einer Hecke an, stieg ab und wollte zusammengerechte Weinreben verteilen. Die Vorderräder der Zugmaschine hatte der 68-Jährige bergwärts eingeschlagen, den Motor nicht abgestellt. Vermutlich durch die Vibrationen der Maschine stellten sich die Vorderräder wieder gerade, auch dürfte sich dadurch die Feststellbremse gelöst haben. Der Traktor setzte sich in Bewegung, rollte über den 68-Jährigen, dann quert über die L204 und kam an einer Steinschlichtung zum Stillstand.

Der Verunglückte schaffte es noch, mit seinem Fahrzeug nach Haus zu fahren. Dort erst verständigten seine Angehörigen das Rote Kreuz.