Chronik | Österreich
02.09.2017

Steiermark: Ziegen und Schafe illegal geschächtet

Polizei konnte weitere Tiertötungen verhindern. 42-Jähriger steht in Verdacht der Tierquälerei.

Auf einem Bauernhof im Bezirk Leibnitz sind am Freitag acht Tiere illegal geschächtet worden. Ein 42-Jähriger Nigerianer steht unter Verdacht, die zwei Schafe und sechs Ziegen getötet zu haben. Laut Polizei konnten die Beamte weitere Tiertötungen verhindern.

Aufgrund einer anonymen Anzeige fuhr die Polizei zu dem Hof in Heiligenkreuz am Waasen. Dort lagen bereits acht tote Tiere, weitere waren offenbar zur Schächtung vorbereitet und konnten gerettet werden. Die Ziegen und Schafe dürften dem Bauern abgekauft worden sein. Schächtungen sind aber nur in zertifizierten Schachthöfen und mit Betäubung der Tiere erlaubt.