(Symbolbild)

© FREMD/Claudia Koglbauer

Steiermark
09/08/2016

Reisebus stand auf der Brucker Schnellstraße in Flammen

Verletzt wurde niemand, die Fahrgäste konnten mit einem Ersatzbus weiterfahren.

Beim Brand eines Reisebusses auf der Brucker Schnellstraße (S35) bei Peggau nördlich von Graz haben Donnerstag früh alle Passagiere rechtzeitig den Bus verlassen können. Der Chauffeur bekämpfte bis zum Eintreffen der Feuerwehr die Flammen mit einem Pulverlöschgerät. Die Fahrgäste fuhren mit einem anderen Bus weiter, die Schnellstraße war bis zum Vormittag zeitweise komplett gesperrt.

Der Motor des Busses hatte gegen 6.50 Uhr auf der S35 zwischen dem Knoten Deutschfeistritz und der Abfahrt Peggau-Mitte in Fahrtrichtung Graz Feuer gefangen. Der Fahrer lenkte das Kfz auf den Pannenstreifen und alarmierte die Feuerwehr, bevor er selbst zur Bekämpfung der Flammen schritt. Die sieben Passagiere konnten unverletzt das Fahrzeug verlassen.

Die zu Hilfe gerufenen Feuerwehren Peggau und Feuerwehr Friesach-Wörth führten mittels Schaum die weiteren Löscharbeiten durch, sicherten die Stelle ab und reinigten die Fahrbahn. Die Passagiere des Busses, der als ÖBB-Schienenersatzverkehr zwischen Bruck/Mur und Graz unterwegs gewesen war, reisten mit einem Ersatzbus weiter, so Feuerwehrkommandant Hubert Wieser zur APA.