Unfall

© Pi Bad Mitterndorf

Steiermark
07/18/2013

Bummelzug-Wagen kippte um: Sieben Verletzte

Seniorengruppe wurde aus Wagen hinausgeschleudert. Ursache vermutlich ein Bremsdefekt.

Eine idyllische Fahrt mit einem Bummelzug endete am Mittwoch in der Obersteiermark für eine Pensionistengruppe aus Kärnten fatal. Sieben Senioren wurden teilweise schwer verletzt, weil einer der angehängten Wagen umgekippt war. Die Polizei sprach nach den ersten Ermittlungen von einem technischen Defekt, vermutlich an den Auflaufbremsen. Sieben weitere Fahrgäste und der 60-jährige Lenker blieben unverletzt.

Die Pensionisten aus Althofen (Bezirk St. Veit/Glan) waren auf einem Ausflug auf der Tauplitzalm im obersteirischen Bezirk Liezen. Sie buchten eine Panoramafahrt mit einem der Bummelzüge, die auf der Alm ihre Runden drehen. Etwa auf halbem Weg, kurz vor der Einkehr in die sogenannte Grazerhütte, lenkte der Fahrer der Zugmaschine gegen 12.10 Uhr in eine Kurve und zog den ersten, unbesetzten Wagen über den abschüssigen Schotterweg mit. Der zweite, nahezu voll besetzte Anhänger dagegen fuhr plötzlich geradeaus auf einen Fels neben der Wegmarkierung auf und kippte um.

Die sieben Insassen des Wagens wurden hinausgeschleudert. Eine 75-Jährige erlit einen Bruch am rechten Arm. Die sechs anderen Fahrgäste kamen mit Abschürfungen und Prellungen davon. Die Ermittler vermuten, dass wegen defekter Bremsen der zweite von den dahinterliegenden Wagen auf den kleinen Fels gedrückt wurde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.