Polizei, Neusiedl am See

© KURIER

Steiermark
02/28/2017

Banküberfall am Faschingsdienstag mit Monstermaske

Der Täter hatte eine Faustfeuerwaffe bei sich und ist auf der Flucht.

Ein mit einer Monstermaske verkleideter Mann hat am Faschingsdienstag eine Bankfiliale im oststeirischen Gleisdorf (Bezirk Weiz) überfallen. Der Täter war gegen 11.20 Uhr in das Geldinstitut gekommen und hatte eine Faustfeuerwaffe - vermutlich einen Revolver - mit. Näheres zum Hergang war vorerst nicht bekannt, hieß es seitens der Polizei. Eine Fahndung wurde eingeleitet.

Der Täter ist etwa zwei Meter groß, korpulent und trug unter anderem einen schwarzen Kapuzensweater mit grüner Aufschrift. Nach dem Überfall flüchtete der Räuber in unbekannte Richtung.

Überfall in Niederösterreich

Auch in Niederösterreich gab es am Dienstag einen Überfall. Ein bewaffneter Täter überfiel die Bankstelle Vösendorf der Raiffeisen-Regionalbank Mödling. Er entkam nach Polizeiangaben unerkannt. Fahndungsmaßnahmen dauerten am Vormittag an.

Der Coup wurde unmittelbar nach der Öffnung des Geldinstituts verübt, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager. Der Täter hatte seinen Angaben zufolge eine Faustfeuerwaffe bei sich.

Bankraub in Oberösterreich

Nur kurz hat sich ein Bankräuber am Dienstag in Oberösterreich über seinen Coup freuen können: Nach 28 Minuten wurde er vom Sondereinsatzkommando Cobra gefasst, teilte die Polizei mit. Der Mann hatte eine Filiale in Kronstorf ausgeraubt, seine Festnahme erfolgte in St. Florian (beide Bezirk Linz-Land). Laut Exekutive wurde niemand verletzt, weitere Details waren vorerst nicht bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.