Chronik | Österreich
28.08.2016

Stau übersehen: Elf Verletzte bei Unfall in Salzburg

Lenker eines Wohnmobiles übersah Stau auf Tauernautobahn.

Beim Zusammenstoß von insgesamt fünf Fahrzeugen im Rückreiseverkehr auf der Tauernautobahn bei Grödig (Flachgau) in Salzburg sind am Sonntagvormittag elf Insassen verletzt worden, zumindest zehn von ihnen zum Glück nur leicht. Ein deutscher Lenker eines Wohnmobils hatte den Stau wegen der Grenzkontrollen zu spät bemerkt und war einem stehenden Auto aufgefahren, so die Polizei.

Durch die Wucht des Anpralles wurden insgesamt fünf Fahrzeuge - vier Autos und das Wohnmobil - in den Unfall verwickelt. Von den Verletzten wurde nach Polizeiangaben eine Person in das LKH Salzburg geflogen. Sechs weitere Betroffene wurden mit vier Rettungsautos zur weiteren Untersuchung in Salzburger Spitäler gebracht. Die Autobahn war für rund eineinhalb Stunden blockiert, es bildete sich ein Rückstau mit zwölf Kilometern Länge.