Übergriffe aus mindestens drei jüngere Buben.

© APA/dpa/Julian Stratenschulte

Vorarlberg
12/21/2016

Sexuelle Übergriffe in Vorarlberger Kinderdorf: 17-Jähriger angeklagt

Fall in Vorarlberg. Den Kindern soll der Täter Geschenke versprochen haben, wenn sie schweigen.

Der 17 Jahre alte Bursche, der im Vorarlberger Kinderdorf mehrere jüngere Kinder missbraucht haben soll, wird sich vermutlich vor Gericht verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft Feldkirch hat Anklage gegen den Jugendlichen wegen schweren sexuellen Missbrauchs erhoben, berichtete der ORF Vorarlberg. Die Anklageschrift ist noch nicht rechtskräftig.

Der Jugendliche, der selbst seit einigen Jahren im Kinderdorf lebte und seit Mai in Untersuchungshaft sitzt, soll im Vorarlberger Kinderdorf in Bregenz sexuelle Übergriffe auf mindestens drei jüngere Buben verübt haben. Aufgeflogen ist der Fall, nachdem sich im Frühjahr eines der betroffenen Kinder an eine Kinderdorfmutter gewandt hatte.

In Justizanstalt eingeliefert

Wegen Tatwiederholungsgefahr wurde der 17-Jährige bereits einen Tag nach dem Bekanntwerden der Missbrauchsfälle in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert. Den Kindern soll er Geschenke versprochen haben, wenn sie schweigen. Aus Opferschutz- und Datenschutzgründen hielten sich die Behörden in diesem heiklen Fall mit näheren Informationen zurück.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare