Chronik | Österreich
07.07.2017

Sekundenschlaf: Auffahrunfall in Salzburger Tauerntunnel

Zeitsoldat krachte in belgisches Wohnwagengespann.

Sekundenschlaf hat am Donnerstagnachmittag im Salzburger Tauerntunnel für einen schweren Auffahrunfall gesorgt. Ein 20-jähriger Zeitsoldat war kurz hinter dem Steuer seines Wagens eingenickt und hatte übersehen, dass vor ihm ein deutlich langsameres Wohnwagengespann aus Belgien unterwegs war. Als der Mann erwachte, versuchte er noch auszuweichen, prallte aber mit großer Wucht in den Wohnwagen.

Der belgische Lenker verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte gegen die Tunnelwand und überschlug sich. Das Gespann schlitterte über die Fahrbahn gegen die andere Tunnelwand, der Pkw kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der leicht verletzte Unfallverursacher half den drei Insassen, sich aus ihrem Auto zu befreien. Sie wurden mit der Rettung in das Krankenhaus Schwarzach gebracht. Alkotests bei beiden Lenkern verliefen negativ. Der Beifahrer des 20-Jährigen blieb unverletzt.