Symbolfoto.

© KURIER/Reinhard Vogel

Vorarlberg
05/29/2017

Segelflugzeug verlor Haube in 3.400 Metern Höhe

Der Pilot blieb unverletzt. Es wurden keine Personen von Flugzeugteilen getroffen.

Ein Segelflugzeug hat am Sonntagnachmittag im Bereich der Nobspitze im Gemeindegebiet von Laterns (Bezirk Feldkirch) in 3.400 Metern Höhe seine Cockpithaube verloren. Sie prallte gegen die linke Tragfläche und fiel dann zu Boden. Der Pilot kehrte zum Flugplatz zurück und landete den Segler. Er blieb unverletzt, auch von den Flugzeugteilen wurde niemand getroffen.

Der deutsche Pilot flog vom Flugplatz Hohenems in Richtung Laterns, als sich die Cockpithaube gegen 15.15 Uhr plötzlich löste, berichtete die Vorarlberger Polizei. Durch den Windstoß wurden auch die Geldtasche, das Flugbuch und eine blaue Jacke aus dem Flugzeuginneren gerissen. Sie wurden Polizeiangaben zufolge vorerst noch nicht gefunden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.