Chronik | Österreich
22.02.2018

Schneefall in der Steiermark sorgt für Verkehrsprobleme

Feuerwehren mussten abgerutschte oder hängengebliebene Fahrzeuge wieder flott machen.

Die steirischen Feuerwehren haben am Donnerstag aufgrund anhaltend starken Schneefalls in den südlichen Bezirken rund 100 Mal hängen gebliebene Fahrzeuge flott gemacht. Die meisten Unfälle auf den schneeglatten Straßen und Autobahnen verliefen aber glimpflich. Besonders auf der Südautobahn (A2) über die Pack war Vorsicht geboten. In Graz hielt der Schneefall den ganzen Tag über an.

Thomas Meier vom Landesfeuerwehrverband Steiermark zählte von Mitternacht bis etwa 15.00 Uhr 102 Einsätze von 98 Wehren mit knapp 700 Männern und Frauen. Sie bargen abgerutschte Autos, Lkw und Busse. Besonders stark betroffen waren die Bezirke Deutschlandsberg, Leibnitz, Feldbach und Graz-Umgebung. Die A2 war am Vormittag in Fahrtrichtung Wien zwischen Mooskirchen und Lieboch wegen eines Lkw-Unfalls gesperrt.