Die gerettete Familie mit ihren Rettern

© KURIER/Walter Schweinöster

Salzburg
08/06/2016

Höhlenretter hatten vor Einsatz Autounfall

Vor der Rettung von sieben eingeschlossenen Menschen aus der Lamprechtshöhle kollidierten die Retter mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Auf dem Weg zum Rettungseinsatz in der Lamprechtshöhle in Weißbach bei Lofer hatten Salzburger Höhlenretter Freitagabend einen Verkehrsunfall. Ihr Wagen kollidierte in Bayern mit einem entgegenkommenden Fahrzeug, nachdem der Lenker in einer Rechtskurve auf regennasser Straße die Kontrolle über das Auto verloren hatte. Verletzt wurde niemand, teilte die Polizeiinspektion Bad Reichenhall mit.

Das Einsatzfahrzeug der Salzburger Höhlenrettung war mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf der B21 von Bad Reichenhall kommend in Fahrtrichtung Lofer unterwegs. In Unterjettenberg verlor der Lenker vor der Saalachbrücke die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Wagen drehte sich 180 Grad und prallte gegen ein Fahrzeug, das in Richtung Reichenhall unterwegs war.

In der Lamprechtshöhle waren am Freitagnachmittag nach starken Regenfällen sieben Menschen - darunter zwei Kinder - eingeschlossen worden. Diese hatten die Höhle besichtigt, als plötzlich im Eingangsbereich das Wasser stark anstieg. In den frühen Abendstunden konnten alle sieben geborgen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.