Bei einem der Hunde soll es sich um einen Jack Russell Terrier handeln (Symbolbild)

© REUTERS/HO

Salzburg
10/09/2014

Hunde verstümmelten Rehkitz schwer

Dem Jungtier wurden die Hinterläufe abgebissen. Ein Jäger erlöste es durch einen Schuss.

Einen grausigen Fund hat gestern, Mittwoch, ein Jäger in Neumarkt am Wallersee (Flachgau) gemacht: Zwei freilaufende Hunde haben in einem Wald ein Rehkitz schwer verletzt. Die Hinterläufe des Tieres seien abgebissen und die Oberschenkel komplett zerbissen worden, erklärte ein Aufsichtsjäger am Donnerstag.

Halterin wird angezeigt

Er habe das Rehkitz durch einen Schuss von seinen Qualen erlöst, schilderte der Jäger. Die Hunde seien schon den ganzen Tag über auf der Jagd gewesen. Bei einem der beiden handle es sich um einen Jack-Russell-Terrier. Die Vierbeiner seien schon des öfteren frei herumgelaufen, "die Besitzerin wurde schon mehrmals verwarnt, sie hat die Aufsichtspflicht nicht wahrgenommen", erzählte der Jäger. Laut Polizei wird die Frau angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.