Polizei, Neusiedl am See

© KURIER

Salzburg/NÖ
04/12/2016

Messerattacken in zwei Flüchtlingsheimen

Streit zwischen Bewohnern in Radstadt eskalierte. Jugendliche gerieten in Stockerau aneinander.

In einem Flüchtlingsheim in Radstadt (Pongau) ist am Montagabend ein 25-jähriger Marokkaner durch Messerstiche verletzt worden. Der Mann war mit einem 28-jährigen Iraker in Streit geraten. Die Kontrahenten schlugen sich zunächst gegenseitig mit den Fäusten ins Gesicht. Schließlich nahm der Iraker ein Küchenmesser von der Anrichte und stach mehrfach auf seinen Gegner ein.

Der 25-jährige Mann erlitt Stichwunden im Bereich der rechten Schulter und am rechten Unterarm, er wurde ins Krankenhaus nach Schwarzach gebracht. Der Messerstecher flüchtete nach der Tat, hielt aber dann eine Polizeistreife an und stellte sich den Beamten. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme an, der Iraker wurde in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

17-Jähriger mit Jausenmesser angegriffen

Zuvor war es auch in einer Flüchtlingsunterkunft in Stockerau (Bezirk Korneuburg) am Wochenende zu einer Messerattacke gekommen. Nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ waren zwei Jugendliche aneinandergeraten.

Während eines Streits soll ein 16-Jähriger zu einem Jausenmesser gegriffen und seinem Kontrahenten (17) mehrere Schnitte an beiden Unterarmen zugefügt haben. Das Opfer wurde im Landesklinikum Korneuburg ambulant behandelt. Der Beschuldigte wurde laut Polizei festgenommen und in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.