Polizeiauto Polizei

© Gnedt Martin

Salzburg
06/14/2016

Mit E-Gitarre auf Frau und Polizisten losgegangen

Zuerst wollte ihn die bayerische Polizei festnehmen, später überwältigte ihn die österreichische Polizei.

Ein 51-jähriger Schweizer hat in der Nacht auf Dienstag sowohl Polizisten in Bayern als auch in Salzburg auf Trab gehalten. Der rabiate Mann hatte gegen 2.00 Uhr in Freilassing aus noch ungeklärtem Grund versucht, einer Zeitungsausträgerin (53) seine E-Gitarre über den Kopf zu schlagen. Dann ging er mit dem Instrument auch auf die zu Hilfe gekommene Besatzung eines Streifenwagens los.

Weil der Einsatz von Pfefferspray keine Wirkung zeigte und um eine weitere Eskalation zu vermeiden, habe man den Mann auf seinem Weiterweg begleitet, teilte die bayerische Polizei am Dienstag mit. Als der 51-Jährige entlang der Gleise über die Eisenbahnbrücke nach Österreich marschierte, informierten die Beamten ihre österreichischen Kollegen.

Die konnten den Schweizer schließlich bei der S-Bahn-Station in Salzburg-Liefering trotz erheblicher Gegenwehr überwältigen und festnehmen. Zuvor hatte sich der Mann mit einem Stein und erneut mit seiner E-Gitarre zur Wehr gesetzt. Dabei wurde ein Beamter verletzt. Der renitente 51-Jährige wurde nach der Untersuchung durch einen Arzt in das Polizeianhaltezentrum gebracht.

Noch ist unklar, was den Schweizer zu seinen Attacken bewogen hat. Er ist laut bayerischer Polizei ein "unbeschriebenes Blatt". Alkohol war keiner im Spiel.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.