Chronik | Österreich
23.12.2017

Salzburg: Junger Rehbock verirrte sich in ein Haus

Das Tier wurde mit Hilfe der Polizei und eines Jägers in ein Wildgehege transportiert.

Ein junger Rehbock hat sich am Freitag in das Haus einer 66-Jährigen in Strobl am Wolfgangsee verirrt. Die Frau verständigte die Polizei. Das junge Tier dürfte seine Mutter verloren haben. Da ein herbeigerufener Jäger keine Verletzungen feststellen konnte, wurde beschlossen, den Bock zu einem Wildgehege zu bringen, teilte die Polizei Salzburg am Samstag mit.

Der Jäger band dem Rehbock ein Tuch über den Kopf, um ihn während des Transports nicht zu verängstigen und nahm mit dem Tier am Beifahrersitz seines Wagens Platz. Ein Beamter lenkte den Pkw. Im nahen Wildtierpark wurde das 60 bis 70 Zentimeter große Tier versorgt. "Dort wird er aufgepäppelt und mit der Flasche großgezogen", so der Polizist zur APA.