.

© DIENER/EM

Straches Facebook-Seite
06/16/2016

Rassistische Postings gegen Nationalteam

Dass die österreichische Nationalmannschaft im Auftaktspiel verloren hat, schieben einige Strache Facebook-Freunde auf deren Migrationshintergrund.

von Yvonne Widler

"Super Nationalmannschaft mit zwei Kohlensäcken", damit meint ein Kommentator auf Heinz-Christian Straches Facebook-Seite die beiden Fussballspieler David Alaba und Rubin Okotie. Weil sie dunkelhäutig sind. Das ist nur eines von zahlreichen fremdenfeindlichen Postings unter dem Eintrag, den Strache nach Österreichs Niederlage beim Auftaktspiel gegen Ungarn abgesetzt hat. Der FPÖ-Chef hat zwar ein "Kopf hoch" an seine Follower gerichtet, das hinderte diese aber nicht daran, ihre rassistischen Kommentare dort zu hinterlassen.

In einem weiteren Posting heißt es ganz klar, dass der hohe Anteil von Spielern mit Migrationshintergrund für die Niederlage verantwortlich sei. Die Zustimmung darunter ist groß. In einem anderen Kommentar steht, der User "könnte speiben", wenn er sehe, "was als Österreich verkauft wird". Viele weitere stellen einen Zusammenhang zwischen Flüchtlingskrise und dem schlechten Abschneiden der österreichischen Nationalmannschaft her. Schließlich sei die Truppe vor der "massenhaften Fluchtbewegung" um einiges besser gewesen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.