Albert Auer, Salzburg, Schüler

© Pi Bodensdorf

Kärnten
06/13/2013

Vermisster Schüler tot gefunden

Polizeiermittlungen zur Klärung der Todesursache.

Ein seit Freitag vermisster 17-jähriger Schüler aus Salzburg ist am Mittwoch von einem Fischer tot im Ossiacher See entdeckt worden. Wie die Landespolizeidirektion Kärnten am Donnerstag mitteilte, werden nun Ermittlungen zur Klärung der Todesursache durchgeführt. Der Bursche war seit Freitag aus der forstlichen Ausbildungsstätte in Ossiach (Bezirk Feldkirchen) abgängig.

Der Schüler der HBLA Ursprung, Salzburg, hatte sich mit seiner Klasse auf einem einwöchigen Praktikum in der Forstwirtschaftlichen Ausbildungsstätte am Ossiacher See befunden. Während dieser Zeit waren die Jugendlichen mit Holzarbeiten im Wald beschäftigt. Donnerstagabend feierte Albert mit Freunden den Abschluss der Ausbildung. Zuletzt besuchten sie das Fischrestaurant Stiftsschmiede direkt am See. Besitzer Gerhard Satran: „Die Runde hat kaum etwas getrunken.“

Bei der Sperrstunde um zwei Uhr trennten sich die Freunde. Während seine Kollegen die Unterkunft ansteuerten, blieb der 17-Jährige zurück. Um 2.30 Uhr war dann die Handypeilung des Schülers schlagartig weg.

Sein Fehlen fiel erst am nächsten Morgen auf, als die Klasse wieder abreiste. Eine Suchaktion wurde eingeleitet. Rund 160 Einsatzkräfte mit Tauchern, Hundestaffeln und Hubschrauber waren involviert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.