Chronik | Österreich
15.10.2017

Olympia 2026: Tiroler stimmten gegen Bewerbung

53,35 Prozent der Bevölkerung sagen Nein zu einer Bewerbung Innsbrucks um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2026.

Die Tiroler haben bei der Volksbefragung am Sonntag nach dem vorläufigen Endergebnis mehrheitlich gegen eine Bewerbung Tirols/Innsbrucks für Olympische Winterspiele 2026 gestimmt. 46,65 Prozent der Bevölkerung votierten mit "Ja", während 53,35 Prozent beim "Nein" ein Kreuz machten. Die Städte waren mehrheitlich gegen eine Bewerbung, die ländlichen Gemeinden eher dafür.

Auch die Austragungsorte stimmten teilweise mit deutlichen Mehrheiten mit "Ja". In Innsbruck fiel das Ergebnis hingegen mit 32,95 zu 67,41 Prozent deutlich gegen eine Bewerbung aus. Die Stimmkarten könnten das Ergebnis noch drehen, es müssten jedoch entgegen den Erwartungen rund zwei Drittel mit "Ja" stimmen.