Chronik | Österreich
28.03.2017

Österreicherin zeigte in Indien Grapscherei an, eine Festnahme

Der Vorfall ereignete sich während einer Akupunkturbehandlung der Frau. Gegen den Beschuldigten soll es schon zwei ähnliche Anzeigen geben.

Eine Österreicherin hat in der nordindischen Stadt Udaipur einen Fall von sexueller Belästigung angezeigt, worauf der Beschuldigte umgehend festgenommen wurde. Mehrere Medien des Landes haben am Montag und Dienstag über den Fall berichtet.

Deren Informationen zufolge wirft die junge Frau dem Inhaber eines Massage- und Akupunktursalons vor, sie unsittlich berührt zu haben. Nach unterschiedlichen Angaben sei dies vor oder während einer Akupunkturbehandlung geschehen. Ein Polizeibeamter wurde mit der Aussage zitiert, die Angelegenheit werde mit höchster Priorität behandelt. Die "Times of India" berichtete, dass gegen den Beschuldigten bereits zwei ähnliche Anzeigen vorlagen.

Sexuelle Gewalt bzw. der Umgang mit Tätern und Opfern ist in der Indien Öffentlichkeit in den vergangenen Jahren zunehmend zum Thema öffentlicher Diskussionen geworden. Ausgelöst wurde die Debatte im Jahr 2012 nach der Vergewaltigung einer Studentin durch mehrere Männer, die ein tödliches Ende nahm.