Chronik | Österreich
26.07.2017

Österreicher ziehen im Leben durchschnittlich sechs Mal um

Umfrage: Tiroler und Vorarlberger sind am heimatverbundensten.

Sechs Mal ziehen Österreicher in ihrem Leben durchschnittlich um. Das ergab eine Online-Umfrage, deren Ergebnisse ImmobilienScout24 am Mittwoch veröffentlichte. Für zwei Drittel der Befragten darf das neue Domizil maximal 100 Kilometer entfernt sein. Jeder Zehnte gab an, erst ein Mal den Wohnort gewechselt zu haben.

Vier Mal sind die befragten Österreicher im Schnitt schon umgezogen, bei den über 50-Jährigen sind es bereits fünf Mal. Im Verlauf ihres gesamten Lebens, so schätzen die Österreicher, werden sie rund sechs Mal ihre Bleibe gewechselt haben.

Jeder Fünfte kann sich vorstellen, im Ausland zu wohnen

Eigentümer ziehen dabei seltener um als Mieter. Ein Viertel der Befragten würde bei einem geplanten Umzug in der Nachbarschaft oder im gleichen Stadtviertel bleiben, für ein Drittel sind Entfernungen bis maximal 50 Kilometer eine Option. Jeder fünfte Österreicher kann sich einen Wohnortwechsel ins Ausland vorstellen.

Die bevölkerungsrepräsentative Online-Umfrage unter 505 Österreichern wurde durch eine Analyse von Suchanfragen auf den Internetportalen ImmobilienScout24.at und Immobilien.net ergänzt.

Im Westen bleibt man lieber im eigenen Bundesland

Vorarlberger und Tiroler zeigten sich dabei am heimatverbundensten: 78 Prozent suchten ihre neue Bleibe im eigenen Bundesland. Auch Kärntner (70 Prozent) und Oberösterreicher (71 Prozent) zog es wenig über die eigenen Bundeslandgrenzen hinaus, und wenn, dann suchte jeder Zehnte gleich in Wien. Die Bundeshauptstadt ist auch bei Niederösterreichern (23 Prozent) und Steirern (11 Prozent) das beliebteste Umzugsziel nach dem eigenen Bundesland. Bei den Suchanfragen der Wiener war Vorarlberg (4 Prozent) etwas beliebter als das Burgenland (3 Prozent). Burgenländer zeigten sich mobil: 38 Prozent suchten im eigenen Bundesland, je ein Viertel interessierte sich für Immobilien in Wien und Niederösterreich.

Wer in der Realität nicht umzieht, gustiert laut der Umfrage dennoch gerne: 57 Prozent der Österreicher gaben an, regelmäßig oder zumindest gelegentlich Immobilienangebote aus Neugier oder Interesse zu durchforsten.