Chronik | Österreich
17.03.2016

Österreicher filmte Mädchen in Umkleide in Schottland

Der Student soll Mädchen beim Umziehen gefilmt haben.

Am Mittwoch wurde ein aus Österreich stammender Student vor einem Gericht in Glenrothes (Schottland) zu neun Monaten Haft verurteilt. Der in Schottland lebende 24-Jährige soll in einem Schwimmbad in Schottland mehrere Mädchen beim Umziehen gefilmt haben. Außerdem darf er zehn Jahre lang keine gemischtgeschlechtlichen Umkleidebereiche mehr betreten, wie FifeToday und The Courier berichteten.

Kamera in Schuhen versteckt

Der junge Mann soll zwischen Dezember 2014 und März 2015 Schuhe mit darin verstecktem Handy in die Kabinen geschoben haben, in denen sich die Mädchen umzogen. Im März bemerkte eine 15-Jährige die Kamera im Schuh und der Mann flog auf.

Videos auf Handy und PC entdeckt

Der Student soll bei seinem Prozess die Schuld auf die Bauweise der Umkleideräume geschoben haben, denn dadurch wäre ihm das Filmen erst möglich gemacht worden. Auf den Handys und am PC des Mannes entdeckte die Polizei mehrere Filme, die Mädchen beim Umziehen zeigten.