© Deutsch Gerhard

Steiermark
04/23/2014

Mann starb bei Kleinbrand

Nachbar bemerkte Rauch: 58-Jähriger lag tot am Boden.

Ein 58-jähriger Obersteirer ist am Mittwoch bei einem Kleinbrand in seinem Haus ums Leben gekommen. Laut Polizei war das Feuer fahrlässig im Bereich des Sofas im Wohnzimmer verursacht worden. Eine Nachbar bemerkte den Rauch und rief die Feuerwehr. Diese fand den allein stehenden Mann tot auf dem Boden liegend, teilte die Polizei mit.

Das Feuer wurde gegen 7.00 Uhr in Oberaich (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) entdeckt. Laut den Ermittlern hatten die Einsatzkräfte kaum Mühe mit der Bekämpfung, denn mangels Sauerstoff handelte es nur noch um einen Schwelbrand. Der 58-Jährige dürfte die giftigen Rauchgase eingeatmet haben und daran gestorben sein. Der Qualm hatte sich im Wohnhaus ausgebreitet und einen Schaden von etwa 20.000 Euro angerichtet. Die Leiche des Obersteirers wurde für eine Obduktion beschlagnahmt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.