Chronik | Österreich
01.08.2017

Niederländer stürzte in Vorarlberg in Bachbett - tot

Der 76-Jährige war nicht beim vereinbarten Treffpunkt mit seiner Familie erschienen.

Ein 76 Jahre alter Niederländer ist am Montag beim Wandern in Silbertal (Bezirk Bludenz) abgestürzt und hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. Seine Familie hatte einen Notruf abgesetzt, nachdem er beim vereinbarten Treffpunkt nicht erschienen war. Die Rettungskräfte fanden den Mann schließlich im Bachbett der Litz. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Stürzte 150 Meter ab

Der Niederländer unternahm am Nachmittag gemeinsam mit seiner Ehefrau und anderen Familienmitgliedern eine Wanderung am "Fellimännle". Nach einer Einkehr in einem Gasthaus machte sich der 76-Jährige allein in Richtung Wanderparkplatz Silbertal auf. Seine Familie folgte ihm kurze Zeit später nach. Beim vereinbarten Treffpunkt um 20.30 Uhr erschien der Wanderer aber nicht, weshalb ein Familienmitglied Alarm schlug.

Wie die Polizei mitteilte, wollte der Niederländer offenbar auf den Kristberg aufsteigen, kam dabei in unwegsames Gelände und stürzte etwa 150 Meter über felsdurchsetztes Gelände ab. An der Suchaktion und Bergung des Leichnams waren 17 Mitglieder der Bergrettung Schruns-Tschagguns, acht Hundeführer der Bergrettung Vorarlberg, drei Polizisten und der Polizeihubschrauber "Libelle" beteiligt.