Chronik | Österreich
26.04.2017

Nachbarn mit Anzünden bedroht, 28-Jähriger festgenommen

Der Streit in einem Mehrparteienhaus in Salzburg eskalierte.

Nach einer Morddrohung in einem Wohnhaus in der Stadt Salzburg am Dienstagabend hat die Polizei einen 28-jährigen Salzburger festgenommen. Der Mann war zunächst mit einer Nachbarin in Streit geraten. Das dürfte ihn so in Rage versetzt haben, dass er mit einem Holzstock durch das Stiegenhaus lief und gegen sämtliche Wohnungstüren schlug.

Ein 53-jähriger Bewohner stellte den Randalierer zur Rede. Der 28-Jährige hielt seinem Nachbarn daraufhin eine Gaskartusche und ein Feuerzeug vor das Gesicht und meinte: "Geh in deine Wohnung, sonst zünd' ich dich an". Der Mann zog sich darauf in seine Wohnung zurück und versperrte die Tür.

Der 28-Jährige beschwerte sich anschließend in der Polizeiinspektion Itzling selbst über seine Nachbarn. Dabei wurde er wegen Verdachts der Nötigung festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Puch-Urstein überstellt.