Der Mann wurde bereits am 17. Juli verhaftet

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
12/14/2019

Nach Tipp von Häftling: Zwei Terrorverdächtige festgenommen

Einen Sprengstoffanschlag sollen zwei Tschetschenen (25 und 31 Jahre alt) in Wien geplant haben. Sie sitzen in U-Haft.

von Stefan Jedlicka

Der Tipp kam von einem Häftling der Justizanstalt Hirtenberg in NÖ: Zwei mit ihm in Verbindung stehende Männer hätten einen Sprengstoffanschlag in Wien zwischen Weihnachten und Silvester dieses Jahres geplant. Mitte dieser Woche verhaftete die Polizei daraufhin die mutmaßlichen Terroristen aus Wien.

 

Die beiden bislang unbescholtenen Tschetschenen Ahmed A. und Alik B. (25 und 31 Jahre alt) – für sie gilt die Unschuldsvermutung – sitzen nun in Wiener Neustadt in Untersuchungshaft, wie Erich Habitzl, Leiter der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt, bestätigt. Aus kriminaltaktischen Gründen würden allerdings derzeit noch keine näheren Informationen zu dem Fall bekannt gegeben, betont Habitzl.

Rechtsanwalt Wolfgang Blaschitz, der den 25-jährigen Ahmed A. vertritt, hält die Anschuldigungen gegen seinen Mandanten „für völligen Unsinn“. Dieser sei ein gut integrierter Sportler und ihm gegenüber „nicht als religiöser oder politischer Fanatiker aufgetreten“.

Der angebliche Komplize Alik B., 31-jähriger Familienvater, soll direkt an seinem Arbeitsplatz von der Verhaftung überrascht worden sein. Auch er bestreitet jeden Zusammenhang mit einem Terroranschlag. Sein Anwalt Florian Kreiner sagt, B. habe lediglich Telefonkontakt mit dem zweiten Verdächtigen gehabt.