Chronik | Österreich
14.09.2017

Mordversuch: 13 Jahre Haft für Hells Angels-Rocker

Der 31-Jährige soll im vergangenen Jahr einen 48-jährigen Türsteher einer Diskothek mit einem Messer attackiert haben, Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Ein 31-jähriger Hells Angels-Rocker ist am Donnerstag am Landesgericht Feldkirch wegen Mordversuchs zu einer Haftstrafe von 13 Jahren verurteilt worden. Das Gericht hielt den in der Schweiz lebenden Kosovaren für schuldig, im März 2016 einen 48-jährigen Türsteher einer Diskothek in Lustenau mit einem Messer attackiert und schwer verletzt zu haben. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Obwohl der Angeklagte bis zuletzt seine Unschuld beteuert hatte, fiel die Abstimmung der Geschworenen mit 8:0 Stimmen eindeutig aus. Im Strafausmaß von 13 Jahren (Mindeststrafe: zehn Jahre) wurde einerseits die kriminelle Energie in Form der wuchtigen Messerstiche berücksichtigt. Andererseits wirkten sich die Unbescholtenheit des 31-Jährigen und die Tatsache, dass es beim Mordversuch blieb, mildernd aus.