Chronik | Österreich
19.06.2017

Mordalarm in Salzburg: Leiche in Wohnblock entdeckt

Bewohner eines Mehrparteienhauses in Salzburg hatten Verwesungsgeruch bemerkt. Der Mann wurde vermutlich umgebracht.

In einem Wohnblock im Salzburger Stadtteil Taxham ist am vergangenen Donnerstag eine stark verweste männliche Leiche entdeckt worden. Bei dem Toten handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit um den 64-jährigen Wohnungsinhaber. Bei der Obduktion wurde festgestellt, dass der Mann durch stumpfe Gewalteinwirkung getötet wurde, so die Polizei am Montag. Ein 33-jähriger Verdächtiger wurde festgenommen.

Der Mann war wegen Gewaltdelikten zu einer Haftstrafe verurteilt worden, aber nach einem Ausgang nicht mehr in die Haft zurückgekehrt. Er war zuletzt laut Nachbarn in der Wohnung des Toten wiederholt ein- und ausgegangen.

Beim Verdächtigen handelt es sich um einen Salzburger, der noch eine Haftstrafe wegen Gewaltdelikten verbüßte. Er war nach einem Ausgang aber nicht in die Justizanstalt zurückgekehrt.

Bei der Vernehmung sagte der Mann, dass er von seinem 64-jährigen Freund Schlüssel für die Wohnung erhalten habe. Darüber hinaus machte er aber keinerlei Angaben. Der Mann wurde wieder in die Justizanstalt gebracht.