© dapd

Steiermark
04/27/2016

Steirer nach Sturz durch Glastüre verblutet

Dem Unfall ging ein Streit voraus, Fremdverschulden soll aber nicht vorliegen.

Ein 25-jähriger Weststeirer ist Dienstagabend bei einem Streit in Köflach durch eine Türverglasung gestürzt und an den schweren Schnittverletzungen verblutet. Nach der Erstversorgung durch ein Notarztteam starb der Mann beim Transport von Voitsberg ins Grazer LKH, wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Mittwoch mitteilte.

Zwischen dem 25-Jährigen und seiner 29-jährigen Ex-Lebensgefährtin sowie deren neuem Freund (24) war es gegen 21.30 Uhr in deren Wohnung zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Der 25-Jährige dürfte dabei die Frau mit einem Schlag ins Gesicht verletzt haben. In den Streit mischte sich der neue Freund der Frau ein. Er schob den Kontrahenten aus dem Wohnzimmer in den Vorraum und schloss die dazwischen befindliche Tür. Der Ex-Freund der Frau drückte danach massiv gegen die Tür, in der eine Glasscheibe in der Größe von etwa 60 mal 100 Zentimeter eingebaut war. Daraufhin zerbrach die Scheibe, der Mann stürzte mit dem Oberkörper in die Scherben.

Der Patient sollte vom LKH Voitsberg gegen 1.00 Uhr vom Rettungsdienst in das LKH Graz verlegt werden. Auf dem Transport nach Graz starb der 25-Jährige jedoch. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete eine Obduktion an. Aufgrund der Spurenlage am Unglücksort dürfte kein Fremdverschulden vorliegen, sagte ein Polizeisprecher zur APA.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.