Kind bekam Putzmittel statt Limo serviert

Color lemonade on a white background (selective fo…
Foto: MEFFISTA - FOTOLIA 24419996/Meffista/Fotolia In der Bäckerei in Klagenfurt hat man offenbar Getränkeflaschen zum Aufbewahren von Putzmittel verwendet.

Sechsjährige erbrach mehrmals und erlitt leichte Reizung der Speiseröhre. Bäckerei wurde angezeigt.

Einem sechsjährigen Mädchen ist laut Medienberichten am Sonntag in einer Klagenfurter Bäckerei statt der bestellten Limo ein Glas mit verdünntem Putzmittel serviert worden. Das Kind erbrach nach dem ersten Schluck mehrmals und wurde vom Großvater ins Klinikum gebracht. Dort setzte man das Kind unter Vollnarkose und führte eine Gastroskopie durch. Die Sechsjährige hatte eine leichte Verätzung der Speiseröhre erlitten. Es wurde Anzeige erstattet.

Die Mitarbeiterinnen der Bäckerei hatten den Großeltern unmittelbar nach dem Vorfall zwei Limo-Flaschen gezeigt. Eine davon roch nach Chemikalien. Offenbar war die Getränkeflasche zum Aufbewahren von Putzmittel verwendet und wegen der fehlenden Kennzeichnung verwechselt worden.

(APA / jt) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?