In Salzburg wurde eine Katze erschossen (Symbolfoto).

© KURIER

Stadt Salzburg
06/23/2014

Katze von Unbekanntem erschossen

Kleinkalibergewehr vermutet - Ergreiferprämie ausgesetzt.

Mitten in einem Wohngebiet ist Donnerstagabend eine Katze in der Stadt Salzburg von einem Unbekannten erschossen worden. Es handelte sich um einen Durchschuss. Die Polizei geht von einem Kleinkalibergewehr aus. Ein Projektil wurde nicht gefunden.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei gegen 22.00 Uhr in der Wüstenrotstraße im Stadtteil Gnigl. Zeugen der Tierquälerei gibt es offenbar keine. Der Täter wurde bisher nicht ausfindig gemacht. Bereits im April hatte ein Tierfeind im Salzburger Stadtteil Itzling auf eine Katze im Garten ihres Besitzers geschossen. Das Projektil, das vermutlich aus einem Luftdruckgewehr stammte, traf das Tier am Gelenk der linken Pfote und verletzte es schwer. Ein Täter wurde damals nicht ausgeforscht.

Um die Suche nach dem Täter zu erleichtern, setzt der Verein PFOTENHILFE eine Ergreiferprämie von 500 Euro auf den entscheidenden Hinweis aus. Dieser soll an info@pfotenhilfe.org oder an die nächste Polizeidienststelle geschickt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.