© dapd

Chronik Österreich
09/18/2012

Kärntner stehen weiterhin zu FPK und BZÖ

Laut einer aktuellen Umfrage liegen die Freiheitlichen weiterhin auf Platz eins in der Wählergunst. Auch die Orangen können punkten.

Trotz diverser Korruptionsaffären und der Neuwahl-Blockade im Landtag geht es den Freiheitlichen in Kärnten (FPK) prächtig. Zumindest wenn man den aktuellen Meinungsumfragen glaubt: Laut einer neuen Erhebung des Klagenfurter Humaninstitutes käme die FPK bei einer Landtagswahl in Kärnten erneut auf Platz eins. In der Umfrage liegt die FPK demnach bei 33 Prozent, knapp dahinter rangiert die SPÖ mit 31 Prozent.

Die Grünen kommen bei der Umfrage auf 13 Prozent und liegen damit am dritten Platz, der ÖVP würden zehn Prozent der Kärntner ihre Stimme geben, neun Prozent den ehemaligen FPK-Gesinnungsfreunden vom BZÖ und vier Prozent der Stronach-Partei.

Bei einer Landeshauptmann-Direktwahl würden 25 Prozent FPK-Regierungschef Gerhard Dörfler wählen, 24 Prozent SPÖ-Chef Peter Kaiser. Auffallend ist, dass BZÖ-Obmann Josef Bucher in dieser Umfrage bei der Direkt-Wahlfrage auf 19 Prozent kommt und damit vor Grün-Spitzenkandidat Rolf Holub (15) und ÖVP-Obmann Gabriel Obernosterer (10) liegt. Der Spittaler Bürgermeister Gerhard Köfer, der von der SPÖ zu Stronach gewechselt hat, käme auf sechs Prozent.

Die Umfrage wurde von 12. bis 17. September durchgeführt, befragt wurden landesweit 850 Personen.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.