Chronik | Österreich
17.01.2018

Kärnten-Wahl: FPÖ will "Stillstand beenden"

Die blaue Landespartei plakatiert etwa mit "Stillstand beenden" und "Zukunft gestalten".

Die Kärntner FPÖ hat am Mittwoch ihre ersten Plakat-Sujets für den Wahlkampf präsentiert. Der zentrale Slogan lautet "Stillstand beenden", dazu gibt es einmal "Fortschritt wählen" und einmal "Zukunft gestalten". Auf beiden Plakaten ist Spitzenkandidat Parteichef Gernot Darmann im Bild, einmal solo und einmal mit jungen Menschen. Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache ist nicht im Bild.

Wahlplakate seien "unverzichtbar", betonte Darmann vor Journalisten, um einfache Botschaften zu transportieren. Er beklagte den "jahrelangen Stillstand", der während der rot-schwarz-grünen Koalition in Kärnten geherrscht habe und betonte, die FPÖ hätte die Kraft, um das Land zu bewegen. Damit das auch jeder erfährt, werden etwa 150 16- und 24-Bogen-Plakate affichiert, dazu gibt es auch City-Lights. Insgesamt, so betonten Darmann und Klubobmann Christian Leyroutz, liege man mit den budgetierten Wahlkampfkosten derzeit "weit unter der gesetzlich vorgeschriebenen Grenze", die bei 500.000 Euro liegt.