Chronik | Österreich
03.10.2017

Kärnten: 81-Jähriger bei Wohnungsbrand gestorben

Feuerwehr fand stark verkohlte Leiche, der Mann dürfte an einer Rauchgasvergiftung gestorben sein.

Ein 81 Jahre alter Mann ist in der Nacht auf Dienstag bei einem Brand in seinem Haus in der Kärntner Bezirksstadt Völkermarkt ums Leben gekommen. Eine Nachbarin hatte das Feuer gegen 4.00 Uhr bemerkt und Alarm geschlagen. Die umliegenden Feuerwehren rückten zum Löscheinsatz an, ein Atemschutztrupp fand schließlich die stark verkohlte Leiche.

Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen in dem Fall. Bei einer noch am Dienstag durchgeführten Obduktion wurde zweifelsfrei nachgewiesen, dass es sich bei dem Toten um den laut Polizei pflegebedürftigen und dementen Hausbesitzer handelt. Er war an einer Rauchgasvergiftung gestorben. Der 81-Jährige hatte allein in dem Haus gelebt.

Der Leiter des Landeskriminalamts Gottlieb Türk erklärte gegenüber der APA weiters, dass auch die Brandursache geklärt sei. Ein elektrischer Defekt habe das Feuer ausgelöst. Welches Gerät im Haushalt den Brand letztlich entzündete, sei zunächst aber noch nicht klar. Das werde erst das Gutachten des Brandsachverständigen genau klären.