Chronik | Österreich
15.08.2017

Kärnten: Grazer bei Verkehrsunfall getötet

Autolenker dürfte den Mann, der zu Fuß unterwegs war, in der Dunkelheit übersehen haben.

Ein 28-jähriger Grazer ist in der Nacht auf Dienstag in Kärnten bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Mann war nach Angaben der Polizei zu Fuß auf der Packer Bundesstraße (B70) von St. Andrä im Lavanttal in Richtung Wolfsberg unterwegs gewesen, als er von einem Auto angefahren und tödlich verletzt wurde.

Der Autofahrer, ein 35 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Wolfsberg, dürfte den Fußgänger, der ohne Beleuchtung unterwegs war, übersehen haben. Der Steirer wurde durch die Wucht des Anpralls etwa 60 Meter weit in einen angrenzenden Acker geschleudert, er starb noch an der Unfallstelle. Das Unfallauto wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt, eine Obduktion angeordnet. Ein Alkotest beim Autolenker verlief negativ.