Chronik | Österreich
23.12.2017

Kärnten: 85-Jähriger fuhr gegen Punschhütte

Der Mann war mit dem Fuß zwischen Gas- und Bremspedal steckengeblieben. Zwei Frauen wurden bei dem Unfall verletzt.

Ein 85-jähriger Pensionist aus Völkermarkt hat am Freitagnachmittag die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist damit gegen eine Punschhütte eines Weihnachtsmarktes geprallt. Dabei wurde die Standlerin (55) verletzt. Der Mann hatte zuvor noch versucht, auszuweichen, wie die Landespolizeidirektion Kärnten mitteilte.

Der alte Mann war gegen 16.50 Uhr mit seinem Auto mit Automatikgetriebe von einem Parkplatz in Völkermarkt in Richtung des Hauptplatzes gefahren. Dabei rutschte er mit dem Fuß vom Gaspedal und blieb zwischen Gas- und Bremspedal stecken. Das Getriebe schaltete sich automatisch hoch, der Wagen wurde schneller und dem Pensionisten gelang es nicht, seinen Fuß zu freizubekommen. Er manövrierte sein Fahrzeug noch geistesgegenwärtig zwischen mehreren Hindernissen hindurch und wollte es in das Kriegerdenkmal am Hauptplatz steuern. Dies gelang ihm jedoch nur teilweise, er krachte in die Punschhütte. Die Standlerin wurde herausgeschleudert und verletzt.

Eine neben der Hütte stehende 37-jährige Frau wurde von einem Holzteil getroffen und ebenfalls verletzt. Beide Frauen wurden von der Rettung in das UKH Klagenfurt eingeliefert. Der Pkw-Lenker blieb unversehrt, der Alkotest ergab 0,00 Promille.