Chronik | Österreich
20.05.2017

Kärnten: 500.000 Bienen bei Autobrand getötet

Kastenwagen war mit zwölf Bienenstöcken beladen. Das Feuer war während der Fahrt im Motorraum ausgebrochen.

Bei einem Autobrand in Kärnten sind in der Nacht auf Samstag mehr als 500.000 Bienen getötet worden. Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilte, war ein 39-jähriger Mann mit einem Kastenwagen, beladen mit zwölf Bienenstöcken, in Deutsch Griffen (Bezirk St. Veit) unterwegs, als im Motorraum Feuer ausbrach.

Die Flammen griffen binnen kürzester Zeit auf den Kastenwagen über, das Fahrzeug brannte komplett aus. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, 40 Feuerwehrleute standen im Einsatz. Der Sachschaden beträgt etwa 9.000 Euro.