© Michael Wessig

Bezirk Hermagor
06/11/2014

Italiener nach Steinschlag in Kärnten gestorben

Der 56-Jährige war beim Wandern von einem Stein getroffen worden. Er erlag nun seinen Kopfverletzungen.

Ein 56 Jahre alter Italiener, der am vergangenen Pfingstsonntag beim Wandern in Kärnten von einem Steinschlag getroffen und schwer verletzt worden war (mehr dazu), ist am Dienstag im Klinikum Klagenfurt gestorben. Laut Polizei war der Mann mit einer Gruppe auf den Kleinen Pal (Bezirk Hermagor) unterwegs, als die Wanderer ein Poltern hörten. Der 56-Jährige wurde von einem faustgroßen Stein am Kopf getroffen.

Der Schwerverletzte wurde am Sonntag vom Notarzthubschrauber C7 geborgen und zuerst ins Bezirkskrankenhaus Lienz in Osttirol geflogen. Später wurde der 56-Jährige ins Klinikum Klagenfurt überstellt, wo er schließlich seinen schweren Kopfverletzungen erlag. Der Leichnam wurde von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt zur Beerdigung freigegeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.