Tirol
09/16/2013

Dreifachsteckdose überhitzt - Wohnung ausgebrannt

In Innsbruck brannte Sonntagabend eine Wohnung komplett aus. Verletzt wurde niemand.

In Innsbruck ist Sonntagabend eine Wohnung im ersten Stock eines Mehrparteienhauses völlig ausgebrannt. Wie die Polizei mitteilte, dürfte der Brand durch die Überhitzung einer Dreifachsteckdose, an der ein Laptop und ein Handyladekabel angesteckt waren, ausgelöst worden sein. Durch die entstandene Hitze war die komplette Verglasung, Fenster und die Balkontür geborsten, hieß es.

In der Wohnung war zum Zeitpunkt des Brandes gegen 21.00 Uhr niemand anwesend. Weil der Gang im ersten Stock stark verraucht war, konnte die Innsbrucker Berufsfeuerwehr laut Exekutive auf diesem Weg nicht mehr in die Wohnung vordringen. Die Feuerwehrleute gelangten schließlich über die Balkontür in die Wohnung und konnten den Brand in kürzester Zeit löschen. Nachbarn, die auf dem Balkon standen, wurden angewiesen in ihre Wohnungen zurück zu gehen und Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Die genaue Höhe des Sachschadens war vorerst nicht bekannt. Nach Abschluss der Ermittlungen werde der Sachverhalt der Staatsanwaltschaft angezeigt, erklärte die Polizei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.