© dapd

Tirol
07/26/2015

13-Jähriger rettete bewusstlosen Neunjährigen

Dem Buben war ein Sprung ins Becken misslungen. Der Ältere zog ihn aus dem Wasser.

Einem 13-jährigen Buben aus Deutschland dürfte ein neunjähriger Innsbrucker sein Leben verdanken. Das Kind war am Samstag bei einem missglückten Sprung in ein Becken des Freibades Tivoli in der Landeshauptstadt mit dem Kopf am Beckenrand aufgeschlagen und hatte laut Polizei das Bewusstsein verloren. Der Urlauber zog den Verunglückten ans Ufer, wo er reanimiert werden konnte.

Zeugen hatten beobachtet, wie der Innsbrucker vom Beckenrand in den Pool springen wollte und nach dem Aufschlag das Bewusstsein verlor. Am Ufer wurde der Bub erstversorgt und kam wieder zu Bewusstsein. Er wurde in die Innsbrucker Universitätsklinik eingeliefert.

Mehr zu den möglichen Verletzungen nach einem Kopfsprung ins Wasser finden Sie hier...

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.