Symbolbild

© APA/DPA,APA/Bernd Thissen

Kärnten
02/15/2016

Kleinkind und Oma von Rottweilern attackiert

Der Bub und die Frau wurden schwer verletzt ins Klinikum Klagenfurt gebracht.

Eine Kärntnerin und ihr kleiner Enkelsohn sind am Montag gegen Mittag von zwei Rottweilern angefallen und durch Bisse schwer verletzt worden. Laut Polizei wollte die Frau ihre Tochter, die Mutter des Buben, von einem Termin bei der Hundehalterin abholen. Als sie und das Kind das eingezäunte und mit Warntafeln gekennzeichnete Anwesen betraten, kam es zu der Attacke.

Die Hundehalterin bekam den Tumult mit und ging dazwischen. Es gelang ihr, die beiden Hunde von den Opfern zu trennen, beide waren aber bereits gebissen worden.

Großmutter wollte Enkel verteidigen

Laut Rotem Kreuz wurde der Bub vor allem im Kopfbereich verletzt. Die Großmutter, die versucht hatte, das Kind zu verteidigen, kam mit schweren Bisswunden an den Unterarmen und ebenfalls im Gesicht ins Spital.

Beide wurden im Klinikum Klagenfurt stationär aufgenommen. Sie befanden sich in chirurgischer Betreuung. Die beiden Hunde sollen nun, wie in solchen Fällen vorgesehen, tierärztlich untersucht werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.