© KURIER/Reinhard Vogel

41-Jähriger schwer verletzt
03/15/2017

Großeinsatz nach Paragleiterabsturz in Kärnten

41-Jähriger schwer verletzt - Bergrettung, Feuerwehr und zwei Hubschrauber beteiligt.

Ein 41-jähriger Kärntner ist am Dienstagnachmittag in St. Paul im Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) mit seinem Paragleiter abgestürzt und schwer verletzt worden. Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilte, war die Bergung äußerst schwierig - Bergrettung, Feuerwehr und zwei Hubschrauber standen im Einsatz.

Etwa eine Stunde nach dem Start war der 41-Jährige in ein steiles Waldstück abgestürzt. Ein Flugkollege bemerkte den Absturz und schlug Alarm. Ein Rettungshubschrauber konnte den Verletzten nach kurzer Suche im steilen Gelände zwar orten, aber nicht bergen. Also suchten die Rettungskräfte, unterstützt von einem Polizeihubschrauber, am Boden nach dem Verletzten. 50 Minuten nach dem Unfall wurde er im unwegsamen Gelände gefunden, erstversorgt und mit einer Trage geborgen. Anschließend wurde er mit einem Fahrzeug zu dem Rettungshubschrauber gebracht und in das Unfallkrankenhaus Klagenfurt geflogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.