Chronik | Österreich
09.07.2017

Grazer Freibad: Bursche vor Ertrinken gerettet

Graz Straßgang: Bademeister und Gäste wurden in Freibad zu Lebensrettern.

Der Bademeister (59), ein 16-Jähriger und weitere Badegäste haben im Freibad im Grazer Stadtbezirk Straßgang einem jungen Mazedonier das Leben gerettet. Der Bursche war am Grunde des Beckens gelegen. Der 16-Jährige, sein Vater und ein weiterer Badegast brachten ihn an Land, wo der Bademeister sofort mit der Reanimation begann. Der Mazedonier kam bald wieder zu sich und wurde ins LKH Graz gebracht.

Der Bademeister hatte gegen 13 Uhr eine um Hilfe rufende Schwimmerin bemerkt. Der 59-Jährige sprang sofort in das Becken und schwamm zu der Frau. Plötzlich tauchte vor ihm ein erschöpft wirkender, um Atem ringender Jugendlicher aus dem Wasser auf. Der Bademeister brachte den 14-Jährigen – einen Mazedonier – zum Beckenrand.

Zur gleichen Zeit schwamm der 16-Jährige mit seinem Vater in der Nähe. Sie bemerkten einen weiteren Burschen, der am Beckengrund lag. Der 16-Jährige holte den Versunkenen an die Wasseroberfläche. Mit gemeinsamen Kräften wurde der Jugendliche an den Beckenrand gezogen. Der Bademeister übernahm den 15-Jährigen – ebenfalls aus Mazedonien – und reanimierte ihn. Wie sich später herausstellte hatte der zuerst gerettete 14-Jährige seinem 15-jährigen Freund helfen wollen. Dabei war ihm die Kraft ausgegangen.